Fallstudie - EdE, Orangina Schweppes

PDF herunterladen

Mehr Leistung bei gleichzeitiger Senkung von Kosten und Umweltbelastung

EdE (l’Européenne d’Embouteillage) ist der führende Hersteller von Fruchtgetränken in Frankreich und betreibt 19 Mehrzweck-Produktionsanlagen im ganzen Land. Das Unternehmen produziert etwa 85 % der hauseigenen Marken der Orangina Schweppes Group, darunter Orangina, Oasis und Schweppes.

Die Herausforderung

EdE hat sich verpflichtet, seine CO2-Emissionen bis 2020 um 20 % zu reduzieren. Das Unternehmen erkannte, dass durch den Einsatz weißer Tauschpaletten dies nicht zu realisieren war, auf Grund des teilweise hohen Reparaturbedarfs und Ineffizienzen in der Lieferkette. Sie suchten nach einer Alternative, die für eine leistungsfähigere und nachhaltigere Supply Chain sorgen würden.

Die Lösung

Im Pooling-Service von CHEP mietet EdE hochwertige Paletten und teilt sie mit anderen Unternehmen, anstatt sie kaufen, warten und lagern zu müssen. Ein integriertes System für den elektronischen Datenaustausch (EDI) hat es EdE außerdem ermöglicht, seine Prozesse zu optimieren.

CHEP hat unsere Produktionskapazität gesteigert und für die vollständige Rückverfolgbarkeit der Paletten gesorgt.

Frédéric Darthout Supply Chain Director, EdE

Nachhaltigkeit eröffnet weitere Vorteile für die Supply Chain

Alle EdE-Standorte müssen sich regelmäßig einem Optimierungsverfahren für Umweltbelastungen unterziehen, das an der nachhaltigen Entwicklungspolitik der Orangina Schweppes Group ausgerichtet ist. Mit diesem Prozess sollen Wasser- und Energieverbrauch reduziert und die Abfallrückgewinnung maximal gefördert werden. Er ist auch eine Gelegenheit zur Optimierung der Produktionsprozesse, um die Kosten zu verringern und die Gesamtleistung zu verbessern.

2013 stellte EdE im Rahmen dieses Verfahrens die Verwendung weißer Tauschpaletten in vier seiner Standorte ein und auf den verwalteten Pooling-Service von CHEP um. „So konnten wir im Vergleich zu 2012 den Holzverbrauch und Abfall um mehr als 1.000 Tonnen und den CO2-Ausstoß um ca. 1.100 Tonnen senken“, so Philippe Saliba, Direktor für Qualität, Umwelt und Arbeitsschutz und -sicherheit bei EdE. Unterdessen hat EdE mit CHEP einen neuen Vertrag für die Lieferung von Paletten in Frankreich, Spanien und Belgien unterzeichnet.

Effizienter Betrieb verbessert die Gesamt-Performance

Mit dem CHEP Pooling-Service kann EdE hochwertige Paletten mieten und mit anderen Unternehmen teilen, anstatt sie kaufen, warten und lagern zu müssen. Das Unternehmen kann sich auch darauf verlassen, dass CHEP die richtige Anzahl von hochwertigen Ladungsträgern zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Ort liefert. So konnte es den Produkttransport von den Abfüllwerken zum Kunden optimieren, wobei für einige Produktlinien eine um 25 % reduzierte CO2-Emission erzielt wurde.

Durch das integrierte elektronische Datenaustauschsystem von CHEP kann EdE darüber hinaus die Bestellungen und Lieferungen von Ladungsträgern schneller und einfacher verarbeiten. Das ist effizienter als der Austausch von weißen Holzpaletten und ermöglicht es EdE, flexibler auf Kundenanfragen zu reagieren.

Halbpaletten nutzen sowohl Hersteller als auch Einzelhändler

Durch die Anpassung der Produktionslinien an die Halbpalettenformate von CHEP konnte EdE sowohl seine Produktion als auch die Präsenz seiner Produkte im Einzelhandel steigern. „Die Displaypaletten sind robust und passen perfekt zu unseren schweren Produkten“, sagt Frédéric Darthout, Supply Chain Director bei EdE. „Die Kompetenz und die Qualität der Integrationsabläufe von CHEP haben eine reibungslose Umstellung auf die Halbpalette in unserem Betrieb ermöglicht. CHEP hat unsere Produktionskapazität gesteigert und sorgt für die vollständige Rückverfolgbarkeit der Paletten.“

Fünf Vorteile der CHEP-Lösung

  1. Erhöhte Effizienz: Durch das Teilen der Paletten in seiner gesamten Supply Chain konnte EdE seine CO2-Emission für einige Produktlinien um 25 % senken und die Kosten reduzieren
  2. Erhöhte Nachhaltigkeit: Von 2012 bis 2013 konnte EdE den Holzverbrauch und Abfall um über 1.000 Tonnen senken
  3. Optimierte Prozesse: Mit dem integrierten EDI-System von CHEP hat EdE Zeit und Geld gespart und seine Performance verbessert
  4. Bessere Produktionskapazität und mehr Flexibilität für den Einzelhandel durch die Verwendung der CHEP-Halbpaletten
  5. EdE kann mehr Kapital in das eigene Unternehmen investieren, denn nun werden die Paletten gemietet anstatt gekauft

CHEP-Ladungsträger suchen

Zum Herunterladen füllen Sie bitte das Formular aus

  • Your entry is not of the correct length
  • Your entry should not contain any URLS
  • Pflichtfeld
  • Your entry is not of the correct length
  • Your entry should not contain any URLS
  • Pflichtfeld
  • Your entry is not of the correct length
  • Your entry should not contain any URLS
  • Pflichtfeld
  • Your entry is not of the correct length
  • Your entry should not contain any URLS
  • Pflichtfeld
  • Your entry is not of the correct length
  • Your entry should not contain any URLS
  • Pflichtfeld
  • Your entry is not of the correct length
  • Your entry should not contain any URLS
  • Pflichtfeld
Sind Sie ein Bestandskunde?:
If your download doesn't start shortly please click here

Sprache auswählen

Switzerland
OK

Ist dies nicht Ihr Land oder Ihre Sprache?

Land wechseln

Case Study: Ede, Orangina Schweppes | CHEP UK